#skullcandle

#bunteralsdasleben

Aus eine Schnapsidee geboren, schmücken sie mittlerweile jeden Tag die Tische meiner Lieblings Bar, dem Pitcher. Dort sind sie ebenfalls erhältlich!!
Die Ur-Form der #skullcandle (ein grundierter und geschliffener 3D Druck) habe ich mit Knete umhüllt um eine ca. 1 - 1,5cm dịcke Schicht zu erreichen. Danach habe ich die Schale der finalen Gießform tiefgezogen; diesen Umweg wählte ich um Silikon zu sparen. Da ich nur 2 "Originale" habe, mussten diese immer in 2er Schritten mit Silikon abgeformt werden. Wie im Video zu sehen bekam ich somit 3 x 2er Formen die dann in Gips stabilisiert wurden. Noch ein Vorteil der relativ dünnen Silikonformen ist die Tatsache, dass das "Ausschalen" ähnlich einem überdimensionalen Tablettenblister funktioniert. Anschließend werden die Wachsrohlinge mit einem 3mm Bohrer durchbohrt und der gewachste Docht eingefädelt. Dann noch das „Finish“, fertig ist die #skullcandle!!

Eine #skullcandle hat dann die Abmessungen H. 70mm x B. 60mm x T. 90mm bei einem Gewicht von ca. 190g. Alle #skulcandles sind durchgefärbt!!

58CC55B2-9A5F-4F11-9C73-4D886B45946A.JPG
IMG_3111.JPG

Die Herstellung ist keine Quantenphysik, sondern eine weitere Möglichkeit, Dingen die sonst in den Müll wandern würden, ein neues Leben zu geben. Die #skullcandles bestehen nämlich zu 100% aus recyceltem Wachsresten!! Dank an dieser Stelle an alle Spender!!

Falls Ihr noch Kerzenstummel, verstaubte Kerzen, oder sonstige Wachsreste rumfliegen habt, die eigentlich reif für die Tonne wären, meldet Euch bei mir!! Würde dem armen Wachs ein neues Zuhause bei ca. 75 Grad gönnen und ihm mit ganz vielen anderen Wachsmolekülen eine ganz große glückliche Familie bieten!! Wie gesagt, erhältlich sind die #skullcandles im Pitcher, auf der Oberbilker Allee 29, in meinem eBay Shop UND bei Etsy!!

Specials wie farbige Schädel oder Regenbogenoptik biete ich ebenfalls bald über meinen eBay Shop an (unten auf den "Kaufen" Button klicken!!) Falls ihr spezielle Farbwünsche habt, oder aus euren Wachsresten Schädel haben wollt, kontaktiert mich; entweder per Mail, bei Facebook oder Instagram.

THX schonmal!! 💀😘

#makingof

  • ESCBR Youtube Channel
  • Follow me on Instagram
  • Damien Escobar auf Facebook

#Ratgeber zur Kerzenpflege

So haben sie länger Freude an Ihren #skullcandles

• Kerzen nicht zu dicht nebeneinander aufstellen.


• Zugluft vermeiden – die Kerze brennt sonst unruhig oder einseitig ab.


• Docht mit der Schere etwas kürzer schneiden, falls die Flamme rußt.


• Drücken Sie den weichen Kerzenrand ab und an leicht nach innen.


• Löschen Sie die Kerze, indem Sie den Docht kurz in die flüssige Schmelzschüssel tauchen: so läßt sich der Docht auch wieder leichter anzünden.


• Die verkohlte Dochtspitze beim Wiederanzünden nicht abbrechen.


• Ist der Docht zu kurz, schneiden Sie den Kerzenkopf mit einem Messer etwas frei.

KERZEN RICHTIG AUFSTELLEN:
Kerzen müssen fest und sicher aufgestellt werden (Leuchter, Schale, Untertasse, kleiner Teller), so dass sie während des Abbrandes nicht umkippen können. Die Vorrichtung sollte hitzefest sein und nicht entflammbar. Auch kann es vorkommen, dass Wachs herunterläuft, weswegen besagte Untergründe gewählt werden sollten.

ABSTÄNDE:
Kerzen nicht zu dicht neben- oder übereinander stellen. Achten Sie auf genügend Abstand.

ZUGLUFT VERMEIDEN:
Kerzen vertragen keine Zugluft. Bei Zugluft wird die vollständige Verbrennung gestört, die Kerze beginnt zu rußen und zu tropfen und brennt einseitig ab.

SICHERHEIT:
Die Kerze ist ein lebendiges Licht. Die offene Flamme muss unter Beobachtung gehalten werden und sollte nie ohne Aufsicht brennen!

EINSEITIGES ABBRENNEN:
Einen brennenden Docht können Sie vorsichtig zur Seite biegen, wenn die Kerze einseitig abbrennt. Einen erstarrten Docht nie biegen oder gar abbrechen.

RUßABGABE:
Eine brennende Kerze darf nur minimal Ruß abgeben. Falls Rußabgabe deutlich erkennbar wird, muss man eingreifen: Zugluft vermeiden oder den Docht kürzen, notfalls die Flamme auslöschen.

DOCHTKRÜMMUNG:
Der Docht ist so konstruiert, dass er während des Brennens zum Rand der Flamme hin gekrümmt bleibt, weil die Dochtspitze am Flammenrand am besten verglüht. Beim Anzünden einer neuen Kerze kann man den Docht vorsichtig gerade stellen.

DOCHTLÄNGE:
Die ideale Dochtlänge beträgt 10 bis 15 mm. Ein längerer Docht verursacht Rußabgabe – kürzen Sie ihn vorsichtig mit einer Schere. Es gibt besondere Dochtscheren. Wenn die Flamme zu verkümmern droht, ist der Docht zu kurz. Dann können Sie die Flamme auslöschen und vorsichtig etwas flüssiges Wachs abgießen.

KERZENRAND:
Den Kerzenrand nicht beschädigen, sonst läuft das flüssige Wachs aus. Bleibt mal ein zu hoher Rand stehen, dann schneiden Sie ihn im warmen Zustand ab. Wie im Video zu sehen bleiben gern Ende des Abbrandes einer #skullcandle „Reste“ vom Schädel stehen.

BRENNTELLER:
Immer sauber halten. Streichholzreste, Dochtstücke, sonstige Verunreinigungen gehören nicht in den Brennteller.

BRENNDAUER:
Dicke Kerzen sollten jedesmal wenigstens so lange brennen, bis der ganze Brennteller flüssig geworden ist. Sonst brennen sie hohl ab und die Flamme kann verkümmern.

FLAMME AUSLÖSCHEN:
Wenn Sie den Docht zum Auslöschen in das flüssige Wachs tauchen und gleich wieder aufrichten, raucht er nicht nach - und die Kerze lässt sich das nächste Mal leichter anzünden.

WACHSFLECKEN:
Lassen sich in der Regel leicht abziehen oder abbröckeln. Falls dies nicht gelingt, entfernt man sie aus Textilien, indem man saugfähiges Papier (Löschpapier) auf die Wachsflecken legt und das Papier mit einem heißen Bügeleisen bestreicht, so dass das Papier das Wachs aufsaugt. Befinden sich Wachsflecken auf glatten Flächen so kann man die Flecken mit einem Fön flüssig machen und dann mit Papier aufsaugen.

Brenndauer Information
Bitte betrachten Sie diese Angaben (in diesem Falle 12 Std.) sind nur ca. Brenndauerangaben !!!
Die tatsächliche Brenndauer hängt ab von der Raumtemperatur und vor allem von den Luftzugverhältnissen.

Docht
Der Docht hat einen sehr bedeutenden Einfluss auf den Kerzenabbrand. Von seiner Beschaffenheit und richtigen Auswahl hängt zum größten Teil das einwandfreie Brennen der Kerze ab.
Die Dochte werden aus einer Faser – vorzugsweise aus Baumwolle – geflochten. Man unterscheidet im wesentlichen zwischen Flach- und Runddochten, die je nach dem
zu verarbeitenden Rohstoff und Herstellungsverfahren zum Einsatz kommen.
Die Dochte werden aufbereitet, d.h. gereinigt, präpariert und evtl. gebleicht. Die Präparation soll u.a. dazu dienen, das Nachglühen beim Auslöschen der Flamme weitgehend zu verhindern und für einen gleichmäßigen Abbrand bei ruhiger Flamme zu sorgen.
Zusätzlich übt die Flechtung einen entscheidenden Einfluss auf die optimale,
leichte Dochtkrümmung aus. Die Dochtspitze muss sich zum äußeren Flammenrand biegen, wo Sauerstoff in die Reaktionszone einfließt, so dass eine völlige Verbrennung stattfinden kann. Würde die Dochtspitze in der Flamme verbleiben, so wäre die Verbrennung unvollkommen, und es entstünden Rußpilze.
Besondere Anforderungen bezüglich der Qualität werden an die Dochte für Lichte, die in Behältern abgebrannt werden, gestellt. Die in den Behältern entstehende größere Menge flüssiger Brennmasse erfordert eine besonders gute Standfestigkeit des Dochtes, die durch eine härtere Wachsschicht und eine am Fuß des Dochtes angebrachte Metallplatte erreicht wird.
Ein zu schwacher Docht kann das geschmolzene Wachs der Brennschüssel nicht aufsaugen. Die Schüssel läuft über, die Kerze rinnt. Ein zu starker Docht lässt die Flamme zu groß werden, die Brennschüssel ist ständig leer, die Verbrennung unvollkommen, die Flamme raucht (rußt).

Farbe
Die Farbgebung in der Kerzenindustrie unterliegt heute den verschiedensten Modetrends. Immer mehr Farben und Farbnuancen werden kreiert. Technisch wird zwischen Farben zum Übertauchen und zum Durchfärben unterschieden.
Beim Übertauchen werden hauptsächlich Farben eingesetzt, die auf organischen Pigmenten basieren. Die Durchfärbung erfolgt entweder auch mit diesen Farben oder mit löslichen Farbstoffen. Der Vorteil der auf Pigmentbasis aufgebauten Farben besteht darin, dass diese gut lichtbeständig sind und nicht in die Verpackung abwandern (migrieren).
Allerdings können Pigmentfarben, hauptsächlich im dunkleren Farbbereich, zu Brennschwierigkeiten führen, insbesondere wenn Kerzen damit durchgefärbt werden.


FAQ – Häufig gestellte Fragen:

• Warum bekommen reine Bienenwachskerzen nach einiger Zeit der Lagerung einen leicht weißlichen Belag?


Es liegt in der Eigenschaft des Bienenwachses, dass es nach gewisser Lagerungszeit eine Grauschimmel bekommt. Dieser Belag ist zugleich auch ein Qualitätsmerkmal für die Echtheit dieses Materials.

• Was sollte beim Anzünden der Kerzen beachtet werden?


Mit dem Docht muss vorsichtig umgegangen werden, er darf nicht abbrechen. Man sollte darauf achten, dass keine Fremdkörper z.B. Streichholzköpfe, in die Brennschüssel fallen.

• Wie kann man eine Kerze, deren Docht bis zum Brennschüssel-Spiegel nachgeglüht hat oder abgebrochen ist, wieder zum Brennen bringen?


Die Kerze muss neu zugespitzt werden. Hierbei ist eine leichte Kegelform der Spitze zu empfehlen. Der Docht muss ca. 12 mm frei liegen.

• Was sollte beim Anzünden der Kerzen beachtet werden?


Mit dem Docht muss vorsichtig umgegangen werden, er darf nicht abbrechen. Man sollte darauf achten, dass keine Fremdkörper z.B. Streichholzköpfe, in die Brennschüssel fallen.

• Was ist zu beachten, damit die Kerze – auch ein dickerer Stumpen – gleichmäßig einwandfrei abbrennt?


Man sollte beim Kerzenkauf den Verwendungszweck (die voraussichtliche Brenndauer der Kerze zu berücksichtigen. Wer die Kerze nur am Frühstückstisch oder an der Kaffeetafel brennen will, sollte wegen der kürzeren Brenndauer eine Kerze mit geringerem Durchmesser wählen als für ein Fest, an dem die Kerze mehrere Stunden brennen soll. Brennanweisung beachten.

• Wie lange müssen dicke Stumpen mindestens brennen, um einen einwandfreien Abbrand zu erzielen?


Sie sollten mindestens so lange brennen, bis die Brennschüssel von Rand zu Rand mit flüssigem Wachs gefüllt ist.

• Warum sollten sich nie Fremdkörper (Streichholzreste, Dochtstücke, Fliegen und anderes Ungeziefer) in der Brennschüssel befinden?


Diese Fremdkörper verschmutzen das Wachs. Das verschmutzte Wachs verstopft den Docht. Die Saugfähigkeit des Dochts wird damit unterbunden. Diese Fremdkörper können auch Feuer fangen, wirken so als zweiter Docht und bewirken, dass die Kerze zerstört und zur Gefahrenquelle wird. Dies gilt besonders dann, wenn sich der Fremdkörper am Kerzenrand befindet. Der Kerzenrand wird durchbrochen, und die Kerze rinnt unaufhörlich.

• Manche Kerzen rußen auffälliger und flackern. Wie kann dem abgeholfen werden?


Ist der Docht zu lang, sollte er in kleinen Stückchen nachgeschnitten werden, bis das Rußen aufhört. Ggf. Zugluft ausschalten. Bei Sauerstoffmangel z.B. durch einen zu hohen Rand der Kerze, sollte dieser abgeschnitten werden.

• Warum tropfen Kerzen gelegentlich?


Mögliche Ursachen sind: zu warmer Raum Zugluft oder Schrägstellung der Kerze.

• Warum können Kerzen verschiedener Farbnuancen mehr oder weniger stark tropfen?


Ein hoher Farbpigmentanteil behindert die Saugfähigkeit des Dochtes. Dies kann vor allem bei dunklen Farben vorkommen.

• Wie kann man vermeiden, dass die Kerze schief abbrennt und das flüssige Wachs ausläuft?


a) Falls Zugluft die Flamme zu einer Seite trägt, sollte sie möglichst ausgeschaltet oder die Kerze gedreht werden.
b) Krümmt sich hingegen der Docht zu sehr nach einer Seite, sollte er vorsichtig aufgerichtet werden.

• Warum schmilzt bei Stumpen oft ein Rest, der nicht abbrennt und somit als Verlust angesehen werden muss?


Ein restloser Abbrand ist bei Stumpen nie gewährleistet, da diese Art Kerzen am Fuß ein Dornloch haben.

• Wie kommt es, dass manche Kerzen mit zu kleiner Flamme brennen?
Dies kann passieren,
a) wenn der Docht zu dünn gewählt ist,
b) wenn Verunreinigungen oder Farbstoff den Docht verstopfen.

• Wie groß sollte der Abstand von nebeneinander brennender Kerzen sein?
Eine Faustregel besagt 10-15 cm.
Es muss aber auch auf die individuelle Wärmeausstrahlung geachtet werden, die die daneben stehende Kerze beeinträchtigen könnte.
Die Raumtemperatur spielt dabei ebenfalls eine Rolle.

• Manche Dochte bilden beim Abbrand wie Knoten aussehende dicke Vergrößerungen an der Dochtspitze. Wie kann man Abhilfe schaffen?

Es handelt sich hier um „Putzen“, auch „Rußblumen“ oder „Rußpilze“ genannt, die rechtzeitig mittels einer Dochtschere entfernt werden sollen: denn die abgefallenen „Putzen“ verschmutzen die Brennschüssel und beeinträchtigen den einwandfreien Brand der Kerze.

• Brennen verzierte Kerzen im Gegensatz zu glatten Kerzen schlechter?
Nicht grundsächlich. Der hohe Farbstoffanteil sowie die andere Zusammensetzung des durchgefärbten Dekomantels können sich negativ auf den Abbrand auswirken. Rechtzeitiges Rundumabschneiden des Dekomantels wirkt regulierend.

• Warum soll man Kerzen nicht schon kurz nach dem Anzünden wieder löschen?


Weil der Docht evtl. noch nicht genügend Wachs angesaugt hat und dann bis zur Brennschüssel verglüht.

• Wie sollten Kerzen am besten gelöscht werden?


Flamme auspusten oder mit einem Löschhorn ersticken. Möglichst den Docht nicht berühren.

• Warum gehen manche Kerzen von selber aus?


Kerzen können von selber ausgehen,
a) wenn der Docht nicht genügend Standfestigkeit hat, umkippt und in das flüssige Wachs des Brenntellers fällt.
b) bei Verstopfung des Dochtes durch Farbstoffe oder andere Verunreinigungen, wenn die Saugwirkung des Dochtes nicht mehr zum Tragen kommt und kein Wachs mehr gefördert wird.

• Was ist zu tun, wenn der Kerzendocht nach dem Löschen der Kerze nachglüht? 


Jeder Docht glüht von Natur aus ein wenig nach. Sollte der Docht regelrecht verglühen, kann man ihn entweder in die flüssige Wachsmasse tauchen oder mit nassen Fingern die Glut ausdrücken.

• Verbrennen reine Bienenwachskerzen schneller? 


Die Brenndauer ist abhängig vom Verhältnis der Dochtstärke zum Rohstoff und Durchmesser der Kerze. Zum Abbrand von reinen Bienenwachskerzen benötigt man einen stärkeren Docht, daher ist es durchaus möglich, dass diese Kerzen schneller abbrennen.

• Wie entfernt man Wachsflecken – auch farbige – am besten aus Textilien (z.B. Tischdecken)?


Wachsflecken in Textilien werden am besten entfernt, indem man ein bis zwei Blätter Löschpapier auf den Wachsfleck legt und mit einem heißen Bügeleisen darüber bügelt. Sofern erforderlich, muss dies so oft wiederholt werden, bis das Wachs aufgesogen ist. Eventuell verbleibende Farbflecke kann man durch eine Reinigung entfernen lassen.

• Warum spritzen oder knistern manche Kerzen?


Der Docht hat, was nur selten vorkommt, Wasser aufgenommen.

• Bei gegossenen Stumpen mit diversen Farbschichten lösen sich gelegentlich die Schichten voneinander und werden praktisch nur noch durch den Docht zusammengehalten. Woran liegt das?


Die einzelnen Farbschichten dieser Kerzen, die nacheinander gegossen werden, haben sich wegen der Temperatur-Unterschiede nicht miteinander verbunden.

• Wie reinigt man Untersetzer o.ä. von Wachs, ohne sie zu zerkratzen?
Der Leuchter muss erwärmt werden, bis das Wachs schmilzt. Dann mit einem Lappen nachreiben. Das Erwärmen kann in heißem Wasser, dem Soda oder ein Spülmittel beigegeben wurde, erfolgen.